MINT-Festveranstaltung

70 Berliner Schüler:innen, darunter viele vom Heinrich-Hertz-Gymnasium, die sehr erfolgreich an MINT-Wettbewerben in Mathematik, den Naturwissenschaften oder in Informatik teilgenommen haben, sind am 1. September im Zeiss-Großplanetarium als die hervorragendsten MINT-Talente des vergangenen Schuljahres ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung wurde von der Staatssekretärin für Bildung Beate Stoffers vorgenommen. Eine wirklich tolle Idee, um diese besonderen außerschulischen Leistungen unserer Schüler:innen wertzuschätzen. 

Eine bemerkenswerte Ehrung erfuhr Anna-Yaroslava Bodnar (Jahrgang 12). Sie hat jeweils bei der Internationalen Chemieolympiade und bei der Internationalen Biologieolympiade die 3. Runde erreicht sowie den Landessieg in Chemie bei „Jugend forscht“ erzielt. Als eine der jüngsten Teilnehmerinnen erzielte sie herausragende Leistungen. Bildungsstaatssekretärin Beate Stoffers überreichte ihr einen persönlichen Brief des Chemieprofessors Martin Oestreich (TU Berlin), der der jungen Forscherin darin eine Mentorenschaft anbietet.

Linguistik-Olympiade 2021

Vom 19.07 bis zum 24.07 konnte Michał als Mitglied der deutschen Nationalmannschaft an der Internationalen Linguistik-Olympiade (IOL) teilgenommen. Leider konnte wegen Corona die Olympiade nicht in Lettland vor Ort stattfinden. Deutschland hat dieses Jahr 2 Teams mit je 4 Personen angemeldet. Es nahmen insgesamt 217 Teilnehmer:innen aus 34 Nationen teil, die in Einzel- und Teamwettbewerben gegeneinander antraten. Michał wurde mit einer „Honourable mention“ im Einzelwettbewerb erwähnt. Dies ist eine Auszeichnung, die kurz hinter der Bronzemedaille. 

Das deutsche Team hat insgesamt eine Bronzemedaille (Louis Cho, Gymnasium Hochrad in Hamburg) und 4 „Honourable mentions“ gewonnen!!! Das ist ein sehr gutes Ergebnis für Deutschland. Vor zwei Jahren, in Korea, hat Deutschland nur eine „Honourable mention“ gewonnen. Vor drei Jahren ging Deutschalnd leer aus. Deshalb ist dieses Ergebnis ein echter Grund für Freude.

Bundeswettbewerb Fremdsprachen

1. Preis in Französisch beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

in Berlin und Delegation zum deutschlandweiten Sprachenfest

Ein Team von 6 Schüler*innen der 10-1 (Carla, Sonka, Julia, Huong, Ludwig, Frieder) hat mit einem äußerst witzigen Videobeitrag „Amis comme nous“ (Freunde wie wir) erstmals am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilgenommen und aus dem Stand den 1. Preis im Fach Französisch in Berlin gewonnen. Neben Gutscheinen zählt zum Gewinn die Teilnahme an einem Theaterworkshop mit dem französischsprachigen Berliner Sprach-Lern-Theater „Thealingua“, gesponsert vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW/OFAJ).

Die Preisverleihung fand am 18.5. 2021 digital statt, wobei sich die Berliner Jury äußerst beeindruckt von den Ideen der Schüler*innen und der professionellen Umsetzung im Video zeigte. Das Team ist nun zum bundesweiten Ausscheid delegiert und vertritt mit seinem Video unsere Schule, aber auch das Land Berlin. Dieser Ausscheid, das Sprachenfest 2021, findet am 11. und 12. Juni virtuell statt. Wir hoffen auf ein erfolgreiches Abschneiden unseres Teams und wünschen viel Erfolg.

Schulschachmeisterschaft 2021

DEUTSCHER SCHULTEAM-CUP WK II  - HEINRICH-HERTZ-GYMNASIUM WIRD DEUTSCHER VIZEMEISTER 2021

Am 24. April hat der diesjähriger Schulteam-Cup in der Wettkampfklasse II online stattgefunden. Der bisherige Titel der Veranstaltung, „Deutsche Schulschachmeisterschaft“ wurde aus organisatorischen Gründen in diesem Jahr geändert. Nachdem wir im vergangenen Jahr den Titel geholt haben, haben wir es dieses Jahr immerhin auf Platz 2 geschafft und sind damit Deutscher Vizemeister geworden. Ein sehr erfreuliches Ergebnis, wie ich aus Trainersicht finde, auch wenn unsere Mannschaft – vertreten durch Bao Anh Le Bui, Hai-Dang Ngoc, Stefan Ellert, und Veronika Lorenz – ein wenig enttäuscht war, dass es nicht auf den ersten Platz gereicht hat.

Ich möchte an dieser Stelle ein großes Lob an alle aussprechen, insbesondere an Stefan, der mit 7/7 Punkten ein glänzendes Ergebnis erzielt hat. Bao folgte ihm mit 6/7 Punkten am ersten Brett dicht auf dem Fuße, und auch Veronika, unser einziges Mädchen im Team, schlug sich wacker und kann mit 4/7 Punkten ein durchaus respektables Ergebnis vorweisen. Hai-Dang konnte an diesem Tag nicht mit der gewohnten Klasse spielen. Dennoch bleibt er auch weiterhin ein wichtiger Spieler in unserer Mannschaft.

Ich gratuliere allen zu diesem gemeinschaftlichen Ergebnis und freue mich auf unsere weitere schachliche Zusammenarbeit!

Berlin, 02.05.2021
Ahmed Anibar, Trainer des Deutschen Schachbundes und Leiter der Schach-AG

GO4GOAL

Im November ist English Time. Nun schon zum siebten Mal nahmen wir traditionsgemäß mit allen 9. Klassen und fast allen Schülerinnen und Schülern der 11. und 12. Klassen am Sprachwettbewerb Go4Goal teil. Trotz erschwerter Corona-Bedingungen konnten unsere Hertzis zeigen, dass man auch im Homeschooling hervorragend die englische Sprache erlernen kann.

Der LK 12-1 hat es wieder auf das Siegertreppchen geschafft und wurde beste Klasse 12. Und mit dem grandiosem Ergebnis der anderen Grund- und Leistungskurse konnte unsere Oberstufe den Schulpreis Beste Oberschule gewinnen. Na prima. 

Unsere 9. Klassen sind jedoch nicht minder erfolgreich. Alle drei Klassen belegten vordere Plätze im Wettbewerb. Genaueres zu den Platzierungen und Punktwerten hier

Jugend forscht 2021

Beim Regionalwettbewerb Jugend forscht Berlin-Süd waren diesmal nur die älteren Schüler in der Sparte Jugend forscht dabei. 7 Schüler traten mit vier Projekten in vier verschiedenen Fachgebieten an. Coronabedingt fand alles nur virtuell statt.

Lina und Julia haben mit dem Projekt „Lüftungsanlage in Innenräumen“ den Regionalsieg im Fachgebiet Technik geholt. 

Mathilde hat mir ihrem Projekt  „Die tollste Teetasse“, die den Tee schneller auf Trinktemperatur bringt und dort auch hält, und das auch ohne zusätzliche Energiezufuhr, den 1. Preis in der Physik gewonnen. Beide Projekte wurden durch Chris Kakuschke betreut. Vielen Dank!

Anna und Csaba haben ihren „Indikator für die qualitative Analyse von Aluminium-Ionen“ weiterentwickelt und wurden Regionalsieger in der Chemie. 

Janko und Julian haben sich mit ihrem „Primzahl Finde Programm“ einen 3. Preis im Fachgebiet Mathematik/Informatik erkämpft und jeder von ihnen einen Büchergutschein.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer, schon allein für’s dranbleiben.

Und zum Abschluss: Unsere Schule hat den „Preis des regierenden Bürgermeisters für eine besonders engagierte Schule“ gewonnen und Herr Kakuschke den „Sonderpreis für engagierte Talentförderer“.

Bundessieger Mathematik 2021

Das gibt es nicht alle Tage. In dem mathematischen Topevent des Jahres, der Finalrunde des Bundeswettbewerbs Mathematik, konnten sich Paul Siewert (Jahrgang 12) und Samuel Bamrunghuet (Absolvent 2020) als erstmalige Bundessieger auszeichnen. Gleich zwei neue Bundessieger von einer Schule gab es zuletzt bei uns im Jahr 2004.

Der Bundeswettbewerb Mathematik ist neben der Mathematik-Olympiade eines der anspruchsvollsten Wettbewerbe in der Bundesrepublik. Die Prüfungskommission wird von Lehrern und Hochschuldozenten gebildet, die zu verschiedensten Spezialthemen mit den Finalisten diskutieren.

Das konnte uns unser ehemaliger Fachbereichsleiter und Kollege Dr. Matthias Nicol bestätigen. Er selbst ist schon viele Jahre Mitglied des Prüfungsgremiums. 

Von rund 1200 mathematikbegeisterten Nachwuchstalenten konnten es 74 von ihnen in die letzte Runde schaffen. Davon sind 7 erstmalig zum Bundessieger gekürt worden. Weitere fünf Siegerpreise gab es für Mathematiker, die schon im letzten Jahr diesen begehrten Titel erreichen konnten. Daher sind zwei erstmalige Bundessieger einer Schule ein außergewöhnliches Ergebnis.

Zu erwähnen wäre noch ein dritter Berliner Bundessieger. Juri Kaganskiy vom Dreilinden-Gymnasium konnte als 10. Klässler ebenfalls dieses hervorragende Ergebnis erzielen.  

Wir gratulieren her(t)zlich und sind mächtig stolz.

Frank Richter

Und wieder hat uns ein altgedienter Hertz-Kollege verlassen. Nicht, dass wir es ihm nicht gönnen, aber mit der Pensionierung von Frank Richter geht auch ein Teil unserer Hertz-Gemeinschaft. 

Frank ist mit 33 Dienstjahren am Heinrich-Hertz-Gymnasium unser momentan dienstältester Kollege. 33 Jahre Lehrer an unserer Schule. Das sind Zeiträume, die sich der Autor kaum vorstellen kann. Als Frank 1987 an unsere Schule kam, war der Autor noch nicht einmal auf dem Gymnasium. 

Mit Frank geht ein bis in die letzten Tage hochmotivierter Kollege in den Ruhestand. Wie es sich für einen Sportler gehört, heißt es durchhalten, bis das Ziel erreicht ist. Das hat er getan.

Aber Frank muss sich keine Sorgen machen. Sein neues Team, bestehend aus fast nur jungen Kolleginnen und Kollegen ist bereit, sich an seinen Leistungen messen zu lassen. Wie Sportler*innen nun mal so sind, eine Herausforderung wird natürlich angenommen. Das Ziel kann nur sein, alte Rekorde zu brechen. 

 

Informatik Schulpreis 2021

Das Heinrich-Hertz-Gymnasium ist als „BwInf-Schule 2020/2021“ ausgezeichnet worden und erfährt damit eine Anerkennung, als eine von nur 23 Schulen im Bundesgebiet. Alljährlich loben die Bundesweiten Informatikwettbewerbe diesen Preis für eine besonders starke Beteiligung am Bundeswettbewerb Informatik (BwInf) aus.

Diesen Preis konnten wir nun schon wiederholten Male erringen, was nur auf die kontinuierliche Nachwuchs- und Spitzenförderung der jungen Talente im Fachbereich Informatik zurückzuführen ist. Ein Vergleich der Ergebnisse unter den Spitzenschulen zeigt aber noch mehr. Mit insgesamt 17 mal 1. und 2. Preisen hat unsere Schule mit Abstand die meisten erfolgreichen Bearbeitungen dieser Stufe des Bundeswettbewerbs erzielt. Auch in der Kategorie der Gesamteinsendungen sind wir mit einem 2. Platz weit vorn. Dies ist eine ernorme Steigerung gegenüber dem letzten Jahr.

Ein großer Dank geht natürlich an unsere Schülerinnen und Schüler. Nun müssen sie sich in der zweiten Stufe beweisen. Viel Erfolg dafür.

Chemie die stimmt

Anna-Yaroslava Bodnar und Csaba Alexander Baumgarten (beide Jahrgang 11) waren als Berliner Landessieger beim Bundesfinale des Wettbewerbs Chemie - die stimmt! dabei. Und nicht nur das. Csaba konnte sich mit einem 5. Platz in der Gesamtwertung und Anna mit einem 4. Platz in die Liste der Preisträger eintragen. Weiterhin konnte Csaba einen 3. Preis in der Kategorie „Praxis“ und Anna einen 3. Preis im Bereich „Theorie“ erzielen. 

Am Bundesfinale nahmen die 30 besten Zehnt- und Elftklässler Deutschlands teil, die sich im vergangenen Schuljahr in 3 aufwendigen Wettbewerbsrunden gegen die Konkurrenz durchsetzen konnten. Bedingt durch die Corona-Krise fand der Wettbewerb erstmalig ausschließlich in Hausarbeit (1. und 2. Runde) oder per online-Klausur (3. Runde) statt.

Die Endrundenteilnahme dreier Berliner Finalisten*innen ist die erfolgreichste Teilnahme Berlins während des 20-jährigen Bestehens des Wettbewerbs. Kurioser Effekt. Erstmals haben sich die CDS-Landessieger aller 16 Bundesländer im Finale begegnet.

 

 Logo Partnerschule Logo Schulpreis