Bogenschießen

Immer Fre­itags wird scharf geschossen. Der Bogen- und Schießs­port Club Olympia e. V. (BSSC Olympia) bietet unseren Schü­lerin­nen und Schülern die Möglichkeit diesen faszinieren­den Sport kennenzulernen.

Das Bogen­schießen ist eine der ältesten  Jag­for­men der Men­schheit­en und wird seit ca. 14000 Jahren benutzt. Es zählt zu den Fer­n­waf­fen und wurde auch als Kampfwaffe. Auch heute noch wird Pfeil und Bogen von vie­len Naturvölk­ern einge­set­zt. Als nahzu laut­lose Waffe kann er zur Jagd aller Tiere einge­set­zt wer­den. Der Ein­satz vergifteter Pfeil­spitzen erhöht die Wirkung beträchtlich.

Bogen­schießen gehört seit 1972 zu den Olymp­is­chen Sportarten. Dort wird mit dem Recurve­bo­gen aus 70 Meter Ent­fer­nung auf Aufla­gen mit einem Durchmess­er von 122 Zen­time­tern geschossen. Spätestens nach dem pack­enden Olympia­fi­nale von 2016, bei dem die deutsche Star­terin Lisa Unruh den zweit­en Platz und damit die erste Einzelmedaille für einen deutschen Bogen­schützen erre­ichte, ist Bogen­schießen jedem bekannt.

In der Arbeits­ge­mein­schaft wird mit Recurve-Bögen in unser­er Turn­halle auf ste­hende Rund­scheiben geschossen. Unter fach­män­nis­ch­er Anleitung eines zer­ti­fizierten Train­ers des BSSC Olympia kann man dort die Tech­niken und die men­tale Ruhe des Bogen­sports erlernen.

Wer teil­nehmen möchte ein­fach beim AG-Leit­er Herr Behm melden