60+

Jahre Schule.

1961 wurde unser­er Schule der Name „Hein­rich-Hertz-Ober­schule“ ver­liehen, damals befand sich die Schule allerd­ings noch in Berlin-Adler­shof. Diese Schule war nicht von Anfang an pro­fil­iert und schon gar keine Spezialschule. Erst durch Eigenini­tia­tiv­en einzel­ner Lehrer ent­standen z.B. math­e­ma­tisch ori­en­tierte Klassen. Unter math­e­ma­tisch und natur­wis­senschaftlich inter­essierten Schülern (Ost-)Berlins ent­stand so eine gewisse Bekan­ntheit der Schule.

Ab 1965 wurde sie eine EOS (erweit­erte Ober­schule) mit math­e­ma­tis­chem Schw­er­punkt. Erst ab 1969 wur­den tat­säch­lich alle Klassen in Rich­tung Math­e­matik spezial­isiert. Über die Jahre erfol­gte so eine immer stärkere Her­vorhe­bung der Math­e­matik und auch der Infor­matik z.B. durch spezielle Lehrpläne und durch das Abhal­ten von Vor­lesun­gen zu bes­timmten The­men des Math­e­matikun­ter­richts (z.B. Inte­gral­rech­nung, Rei­hen­lehre, Kur­ven und Flächen 2. Ordnung).

1985 wurde die EOS „Hein­rich-Hertz“ dann zur Spezialschule math­e­ma­tisch- natur­wis­senschaftlich­er Rich­tung, mit eige­nen Lehrplä­nen und eigen­er Abitur­prü­fung im Zusatzstoff.

Mit den Wen­deereignis­sen 1990 mussten sich alle Spezialschulen der ehe­ma­li­gen DDR umori­en­tieren und so wurde 1991 für die Hertz-Schule der Antrag auf Errich­tung eines Gym­na­si­ums mit math­e­ma­tisch-natur­wis­senschaftlich­er Pro­fil­ierung genehmigt. Seit­dem existiert unsere Schule in der jet­zi­gen Form. Nach dem Über­gang des schulin­ter­nen „Hein­rich-Hertz-Wet­tbe­werbes“ in viele andere Wet­tbe­werbe, wie „Jugend forscht“, Bun­deswet­tbe­werb Math­e­matik oder Chemieolympiade, erre­icht­en viele Schüler unser­er Schule vorder­ste Plätze in den nationalen Run­den und es gelang sog­ar mehreren, sich unter den ersten drei bei Inter­na­tionalen Olympiaden der Math­e­matik und der Natur­wis­senschaften zu platzieren. Außer­dem erhiel­ten wir jährlich die Ausze­ich­nung des Bun­desmin­is­ters für Bil­dung und Wis­senschaft, Forschung und Tech­nolo­gie für die Beteili­gung am Wet­tbe­werb „Jugend forscht“. 

Erfahren Sie mehr über unseren Namensgeber
Heinrich Hertz

Heinrich Hertz

Erfahren Sie mehr über unseren Namensgeber.

Unsere Chronik

  • Beim 54. Wet­tbe­werb „Jugend forscht“ kon­nten sich Fer­di­nand Kar­nath und Jupp-Nepo­muk Haasler mit ihrem Dig­i­tal­en Abbiege­as­sis­ten­ten für die Bun­desrunde qual­i­fizieren. In der Lan­desrunde waren wir ins­ge­samt mit 5 Pro­jek­ten vertreten. Unser Schule wurde als „Jugend forscht“-Schule des Lan­des Berlin ausgezeichnet.
  • Zur 4. Runde der 58. Math­e­matik-Olympiade in Chem­nitz begleit­en 7 Hertz-Schüler*innen das Berlin­er Team. 5 von 9 Preisen gin­gen an unsere Schule. Damit wur­den wir hin­ter dem Mar­tin-Ander­sen-Nexö-Gym­na­si­um zweitbeste Schule.
  • Beim Kän­gu­ru-Wet­tbe­werb kon­nten wir 152 Preise, darunter 45 mal den 1. Preis gewin­nen. Das ist Reko­rd. Es gibt zudem 4 Schüler mit voller Punktezahl.
  • Beim 24. Berlin­er Tag der Math­e­matik gin­gen die ersten bei­den Preise in Klassen­stufe 9/10 an unsere Schule. Beson­ders glück­lich waren wir über den Sieg in Klassen­stufen 11/12. Somit kon­nten wir nach zwei Jahren dieses Jahr wieder zur Abel­reisver­lei­hung nach Oslo fahren.
  • Theo Müller (Klasse 12; zweima­liger Bun­dessieg) wird Bun­dessieger im Bun­deswet­tbe­werb Math­e­matik 2018
  • Das Hein­rich-Hertz-Gym­na­si­um bekommt den BwInf-Schul­preis in Gold ver­liehen. Diesen Preis erhal­ten Schulen mit beson­ders erfol­gre­ich­er Teil­nahme am Bun­deswet­tbe­werb Informatik.
  • Final­teil­nahme am Zero-Robot­ics in Ali­cante (Spanien)
  • Das Hein­rich-Hertz-Gym­na­si­um nimmt erst­ma­lig am Wet­tbe­werb Lange Nacht der Math­e­matik teil und kann vordere Plätze erkämpfen.

  • Das Hein­rich-Hertz-Gym­na­si­um wird beim 23. Berlin­er Tag der Math­e­matik 2018 erfol­gre­ich­ste Schule mit fünf der neun prämierten Plätze.

  • Emil Schmidek, Luis Stratos-Rose, Joe Ott und Oliv­er Ellert Deutschen sich­ern sich den ersten Platz bei der Schulschachmeis­ter­schaft in Berlin.

  • Mar­vin Randig (Klasse 11) und Otto Han­drich (Klasse 6–1) erre­ichen mit 150 bzw. 120 Punk­ten jew­eils die volle Punk­tzahl beim Kän­gu­ru-Wet­tbe­werb 2018.

  • Jonas Wanke (Klasse 12) und Yorick Zeschke (Klasse 9) erhal­ten den Kon­rad-Zuse-Jugend­preis beim Bun­des­fi­nale Jugend forscht 2018für das Pro­jekt „DOSUAS – Sin­fonie des Sehens“

  • Beim Bun­des­fi­nale der 57. Math­e­matikolympiade starten für die Berlin­er Mannschaft Erik Rinas (Klasse 8), Mar­cel Her­brich (Klasse 10), Mar­vin Randig (Klasse 11) und Tita Rose­mey­er (Klasse 10) vom Hein­rich-Hertz-Gym­na­si­um und kön­nen vordere Plätze und Anerken­nung­spreise erkämpfen.

  • Beim Math­e­mat­i­cal Gram­mar School Cup 2018 kön­nen Tita Phi­line Rose­mey­er, Mar­cel Her­brich, Paul Cronin und Samuel Bam­rungb­huet (alle Klasse 10) sieben Medaillen (3xSilber und 4 x Bronze) erringen.

  • Branko Juran (Abi­turi­ent 2017; vier­ma­liger Bun­dessieg) und Theo Müller (Klasse 11) wer­den Bun­dessieger im Bun­deswet­tbe­werb Math­e­matik 2017

  • Unser Absol­vent Peter Scholze wird mit der Fields-Medaille 2018 ausgezeichnet.

  • Das Hein­rich-Hertz-Gym­na­si­um gewin­nt zum drit­ten Mal den Schul­preis bei Go4Goal, einem Englisch-Wet­tbe­werb der Län­der Schweiz, Östere­ich und Deutsch­land.
    Nico­las Kil­ian und Philipp Orphal aus der Klasse 9–2, Lau­rin Neu­mann aus der Klasse 9–3 und Johannes Löwe aus dem Grund­kurs des 11. Jahrgangs waren die besten Einzelpreisträger.

  • Prof. Brumme, langjähriger und unsere Schule prä­gen­der Direk­tor (1966–1979) stirbt im Jahr 2017.

  • Der bedeu­tend­ste Math­e­matik­er des 20. Jahrhun­derts, Alexan­der Grothen­dieck, erfährt in Zusam­me­nar­beit mit der Uni­ver­sität Pots­dam im Rah­men ein­er Stolper­stein­ver­legung und ein­er Rei­he von Pro­jek­ten in unser­er Schule eine beson­dere Ehrung. Gast­dozent war z.B. unser ehe­ma­liger Schüler, Prof. Peter Scholze.

  • Branko Juran gewin­nt Bronze bei der Inter­na­tionalen Mathematikolympiade.

  • Mar­i­an Dietz erringt bei der Inter­na­tionalen Infor­matikolympiade eine Sil­ber­medaille, gewin­nt den Bun­deswet­tbe­werb Infor­matik sowie Sil­ber bei der Zen­traleu­ropäis­chen Informatikolympiade.

  • Anlässlich des 55ten Namen­stages unser­er Schule fand wieder ein großes Absol­ven­ten­tr­e­f­fen der Schule statt.

  • Beim 21. Berlin­er Tag der Math­e­matik in der FU Berlin kon­nten Anna Denkert, Erik Prob­st, Sask­ia Strem­pel, Nico­las Klodt, Branko Juran in der Stufe 11/12 den 1. Preis errin­gen. Ein zweit­er Pries in 7/8 und ein 3. Preis in 9/10 run­de­ten das Ergeb­nis ab.

  • Bei der 27. Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Hongkong gewann Branko Juran (Klasse 11) die Bronzemedaille. In der Bun­desrunde des Bun­deswet­tbe­werbs Math­e­matik wurde er Bun­dessieger. Im gle­ichen Wet­tbe­werb kon­nte Theo Müller (Klasse 10) den 2. Preis erringen.

  • Mar­i­an Dietz und Mar­vin Gaz­ibar­ic (bei­de Klasse 12) beka­men in der Endrunde des Bun­deswet­tbe­werbs Infor­matik einen Son­der­preis.
    Mar­i­an Dietz kon­nte außer­dem bei der Europäis­chen Infor­matikolympiade eine Sil­ber­medaille und bei der Baltischen Infor­matikolympiade eine Bronzemedaille erringen.

  • Einen Son­der­preis in der Lan­desrunde Jugend forscht/Schüler exper­i­men­tieren beka­men Csa­ba Baum­garten, Oscar von Löh­ney­sen (Klasse 6) und auch Paul Siew­ert, Arlo Petere­it, Ali Murad Amroune (Klasse 7)

  • Cecil­ia Lange, Hen­ri­ette Kirsten, Anna Denkert, Mar­i­an Dietz, Jonas Wanke, Erik Fritzsch, Yasin Arif  und Jupp Haasler nah­men sehr erfol­gre­ich am 4. Math­e­mat­i­cal Gram­mar School Cup in Bel­grad teil. Eine Gold‑, vier Sil­ber-und eine Bronzemedaille waren der ver­di­ente Lohn.

  • Beim 20. Berlin­er Tag der Math­e­matik in der Beuth-Hochschule kon­nten wir in allen Klassen­stufen den 1. Preis errin­gen, außer­dem zwei 2. Preise  und drei 3. Preise.
    Ben­jamin Buch­er, Jan­nik Koß­mann, Theo Paul Müller, Diana Radilovskiy, Felix Till Tha­rau (1. Preis in 7/8)
    Mohammed-Yasin Arif, Karl Bendler, Branko Juran (1. Preis in 9/10)
    Robert Denkert, Anna Denkert, Kon­stan­tin Skudler, Erik Prob­st, Karl Schrad­er (1. Preis in 11/12)

  • Philip Well­nitz (Jahrgang 12) kon­nte wiederum erfol­gre­ich im Auswahlteam der Bun­desre­pub­lik an der Inter­na­tionalen Infor­matik-Olympiade teilnehmen.

  • Mar­i­an Dietz (Jahrgang 11) erre­icht die Endrunde des Bun­deswet­tbe­werbs Informatik.

  • Branko Juran (Klasse 10) erre­icht bei der 4. Stufe der Math­e­matik-Olympiade einen 1. Preis. Nico Klodt (Jahrgang 11) einen 3. Preis.

  • Beim Schnellschachturnier der Berlin­er Schulen kon­nten gewin­nen
    in der WK‑I mit Georg Siege­mu­nd, Jakob Gal­ley, Nico­las Klodt, Robert Denkert und Daniel Klodt und
    in der WK-III mit Emil Schmidek, Anna Denkert, Louis Stratos-Rose und Ole Karge.

  • Der 19. Berlin­er Tag der Math­e­matik an der TU Berlin wird der bish­er erfol­gre­ich­ste für unsere Schule. Unsere Schüler/innen bele­gen fast alle 1., 2. und 3. Plätze für die Region Berlin und Brandenburg.

  • Die Mannschaften Pia Geißler, Anto­nia Hoff­mann, Anne Reulke, Jonas Wanke (Klassen 7/8), Huy Hoang, Alexan­der März, Jakob Napi­ontek, Fabi­an Riv­et­ta, Lukas Schulze (Klassen 9/10) und Simone Zahn, Robert Courant, Robert Denkert, Max­i­m­il­ian Schade, Jonas Wind­müller (Jahrgänge 11/12) erre­ichen jew­eils den 1. Preis.

  • Philip Well­nitz (Jahrgang 12) erringt bei der 26. Inter­na­tionalen Infor­matik-Olympiade eine Bronzemedaille.

  • Karl Schrad­er (Jahrgang 12) wird Bun­dessieger beim 32. Bun­deswet­tbe­werb Informatik.

  • Branko Juran  (Klasse 9) erre­icht bei der 4. Stufe der Math­e­matik-Olympiade einen 1. Preis.

  • Ausze­ich­nung unser­er Schule mit dem Zer­ti­fikat „Schule mit Berufsorientierung“

  • Die Bel­grad­er Math­e­mat­i­cal­Gram­mar School hat­te zum 2th Math­e­mat­i­cal­Gram­mar School Cup (MGSC) ein­ge­laden. Zwei Berlin­er Schulen (Herder- und Hertz-Gym­na­si­um) fuhren hin.
    Die Mannschaft des Hein­rich-Hertz-Gym­na­si­ums war in allen drei Fachge­bi­eten (Math­e­matik, Physik, Infor­matik) sehr erfol­gre­ich und kon­nte 2 Gold‑, 4 Sil­ber- und 2 Bronzemedaillen gewinnen.

  • Unsere  Schule wird mit weit­eren inter­ak­tiv­en White­boards  aus­ges­tat­tet und ver­fügt im Schul­jahr 2013/14 über 10 solche Gräte.

  • Philip Well­nitz (Jahrgang 11) wird Bun­dessieger beim Bun­deswet­tbe­werb Infor­matik und Lucas Mann (Jahrgang 12) wird Bun­dessieger beim Bun­deswet­tbe­werb Mathematik

  • Branko Juran (Klasse 8) erre­icht bei der 4. Stufe der Math­e­matik-Olympiade einen 1. Preis

  • Die Mannschaften Branko Juran, Bodan Bod­nar, Maham­mad-Yasin Arif (Klassen 7/8) , Robert Denkert, Anna Denkert, Erik Prob­st, Karl Schrad­er, Tobias Thieme (Klassen 9/10) und Tobias Buch­er, Matthias Görg, Lucas Mann, Yuh­to Pieck­en­brock, Simone Zahn (Jahrgänge 11/12) errin­gen beim 18. Berlin­er Tag der Math­e­matik jew­eils einen 1. Preis

  • Am Hein­rich-Hertz-Gym­na­si­um wird mit Beginn des Schul­jahres 2012/2013 eine zweite 5. Klasse eingerichtet.

  • Ein Teil der Klassen­räume des Hein­rich-Hertz-Gym­na­si­ums wird schrit­tweise mit Smart Boards anstelle der tra­di­tionellen Schultafeln ausgestattet

  • Till­man Ritschl (Jahrgang 12) wird Bun­dessieger beim Bun­deswet­tbe­werb Mathematik

  • Simone Zahn erhält bei der 4. Stufe der Math­e­matik-Olympiade (Bun­desrunde) einen 1. Preis

  • Die Mannschaften Branko JURAN, Johannes BOCHE, Mer­lin NIKLASCH, Jana KABEN, Yasin ARIF (Klassen­stufe  7/8) und Robert COURANT, Max­i­m­il­ian SCHADE, Jonas WINDMÜLLER, Philipp BESEL, Tobias THIESSE (Klassen 9/10) errin­gen beim 17. Berlin­er Tag der Math­e­matik jew­eils den 1. Preis

  • Simone Zahn (Klasse 9) wird für ihre Leis­tung bei der 4. Stufe der Math­e­matik-Olympiade (Deutsch­land-Olympiade) in Tri­er mit einem 1. Preis ausgezeichnet.

  • Die Mannschaft Louis Trinh, Lucas Mann, Tobias Buch­er, Matthias Görg und Dominik Nehls erringt beim 16. Berlin­er Tag der Math­e­matikden 1. Preis in der Klassen­stufe 10.

  • Ron Wen­zel erringt in der 2. Runde des 29. Bun­deswet­tbe­werbs Infor­matik einen 1. Preis.

  • Großes Absol­ven­ten­tr­e­f­fen zum  50-jähri­gen Namen­sju­biläum  des Hein­rich-Hertz-Gym­na­si­ums  in Berlin-Adler­shof mit Festver­anstal­tung und Vorträ­gen für die gesamte Schülerschaft.

  • Julian Risch (13. Jahrgang) wird als Preisträger bei der Endrunde des 28. Bun­deswet­tbe­werbs Infor­matik ausgezeichnet.

  • Die Mannschaft Sebas­t­ian Bahr, Jonas Drossart, Mar­cus Nitsche, Bas­t­ian Schmidt und Louis Trinh erringt beim 15. Berlin­er Tag der Math­e­matik an der TU Berlin den 1. Preis in der Klassen­stufe 9.

  • Der langjährige Fach­bere­ich­sleit­er für Natur­wis­senschaften, Dr. Peter Sei­del, ver­stirbt im Mai 2010. 
    Die Schule ver­liert in ihm einen lei­den­schaftlichen Lehrer und einen engagierten Kol­le­gen, der auch weit über den Rah­men der Schule hin­aus wirk­te. 
    Wir wer­den Dr. Peter Sei­del in ehren­voller Erin­nerung behalten.

  • Das Hein­rich-Hertz-Gym­na­si­um erhält den Titel „Schule ohne Ras­sis­mus – Schule mit Courage“.

  • Das Hein­rich-Hertz-Gym­na­si­um wird „Part­ner­schule der Hum­boldt-Uni­ver­sität zu Berlin“.

  • Beginn der Koop­er­a­tion mit dem Fraun­hofer-Insti­tut für Zuver­läs­sigkeit und Mikrointegration

  • Lucas Mann wird für seine Leis­tung bei der 4. Stufe der Math­e­matik-Olympiade (Deutsch­land-Olympiade) in Lübeck mit einem 1. Preis ausgezeichnet.

  • Die Mannschaft Louis Trinh, Lucas Mann, Tobias Buch­er und Matthias Görg erringt beim 14. Berlin­er Tag der Math­e­matik den 1. Preis in der Klassen­stufe 8.

  • Das Hein­rich-Hertz-Gym­na­si­um belegt beim bun­desweit­en SIEMENS-Award 2008 für math­e­ma­tisch-natur­wis­senschaftlich pro­fil­ierte Schulen den 2. Platz.

  • Die Mannschaft Tim Klose, Franz Löch­n­er, Kon­stan­tin Rhode und Piet Schmolke erringt beim 13. Berlin­er Tag der Math­e­matik den ersten Preis in der Klassen­stufe 12/13.

  • Die Mannschaft Tobias Berch­n­er, Andreas Diet­rich, Robert Schmalz und Ron Wen­zel  erringt beim 13. Berlin­er Tag der Math­e­matik den ersten Preis in der Klassen­stufe 10.

  • Peter Scholze (Klasse 13) erringt bei der 48. Inter­na­tionalen Math­e­matik-Olympiade in Hanoi, Viet­nam eine Goldmedaille. Er wird mit sein­er Leis­tung Zweitbester unter 520 Schüler/innen aus 93 Län­dern der ganzen Welt. Nur ein Punkt tren­nt ihn in der Gesamtwer­tung vom Erstplatzierten.

  • Dim­itri Loutchko (Klasse 13) erringt bei der 39. Inter­na­tionalen Chemie-Olympiade in Moskau eine Goldmedaille.

  • Peter Scholze wird Bun­dessieger beim Bun­deswet­tbe­werb Math­e­matik.

  • Thomas Bünger (Klasse 13) wird Bun­dessieger beim Bun­deswet­tbe­werb Infor­matik.

  • Die Mannschaft Max Ben­der, Thomas Bünger, Aymara Fehéry, Jus­tus Neu­mann und Mar­tin Schmidt erringt beim 12. Berlin­er Tag der Math­e­matik den ersten Preis in der Klassen­stufe 11 bis 13.

  • Die Mannschaft Julius Treike, The Nguyen Quok, Viet Son Vam, Lean­der Ave­na und Tho­ralf Diet­rich erringt beim 12. Berlin­er Tag der Math­e­matik den ersten Preis in der Klassen­stufe 7/8.

  • Die Kul­tus­min­is­terkon­ferenz der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land ver­lei­ht dem Hein­rich-Hertz-Gym­na­si­um den Titel „Jugend forscht-Schule 2007″ in Würdi­gung sein­er langjähri­gen erfol­gre­ichen Beteili­gung an diesem Wettbewerb.

  • Peter Scholze (Klasse 12) erringt bei der 47. Inter­na­tionalen Math­e­matik-Olympiade in Ljubl­jana, Slowe­nien eine Goldmedaille.

  • Peter Scholze wird Bun­dessieger beim Bun­deswet­tbe­werb Math­e­matik.

  • Die Mannschaft Max Ben­der, Alexan­der Fauck, Thomas Kropp, Peter Scholze und André Sten­zel erringt beim 11. Berlin­er Tag der Math­e­matik den ersten Preis in der Klassen­stufe 11 bis 13.

  • Fördervere­in und Schule organ­isieren ein Absol­ven­ten­tr­e­f­fen zum 45jährigen Namen­sju­biläum der Heinrich-Hertz-Schule.

  • Anfang dieses Jahres wird unsere Schullei­t­erin Frau Mar­lies Zuck­er in den wohlver­di­en­ten Ruh­e­s­tand ver­ab­schiedet. Sie führte unsere Schule mit math­e­ma­tisch-natur­wis­senschaftlichem Pro­fil seit dem Schul­jahr 1991/92.

  • Frau Bär­bel Cohaus wird Schulleiterin.

  • Peter Scholze erringt bei der 46. Inter­na­tionalen Math­e­matik-Olympiade in Méri­da, Mexiko eine Goldmedaille.

  • Alexan­der Fromm (Klasse 13), Asar Hage-Ali (Klasse 13) und Peter Scholze (Klasse 11) wer­den Bun­dessieger beim Bun­deswet­tbe­werb Math­e­matik. Sie wieder­holen damit das her­aus­ra­gende Ergeb­nis vom Vorjahr.

  • Die Mannschaft Pas­cal Guss­mann, Johannes Dyck, Robert Alt­mann, Kon­rad Stein­er und Kon­rad Seifert erre­icht beim 10. Berlin­er Tag der Math­e­matik den ersten Preis in der Klassen­stufe 11 bis 13.

  • An der Hein­rich-Hertz-Schule kann mit Beginn des Schul­jahres 2005/06 eine 5. Klasse für math­e­ma­tisch und natur­wis­senschaftlich beson­ders inter­essierte Schü­lerin­nen und Schüler aus Berlin ein­gerichtet wer­den, die sich dazu einem Eig­nung­stest unterziehen müssen.

  • Peter Scholze (Klasse 10) erringt eine Sil­ber­medaille bei der 45. Inter­na­tionalen Math­e­matik-Olympiade in Athen und erre­icht damit das beste Ergeb­nis der sech­sköp­fi­gen deutschen Mannschaft.

  • Vera Diet­ter­le (Klasse 12) erringt eine Sil­ber­medaille bei der 15. Inter­na­tionalen Biolo­gie-Olympiade in Bris­bane (Aus­tralien).

  • Ein weit­eres her­aus­ra­gen­des Ergeb­nis für unsere Schule ist der dreifache Bun­dessieg beim Bun­deswet­tbe­werb Math­e­matik durch Alexan­der Fromm (Klasse 12), Asar Hage-Ali (Klasse 12) und Peter Scholze (Klasse 10).

  • Die Mannschaft Thomas Kropp, Dim­itri Loutchko und Peter Scholze (alle Klasse 10) erre­icht beim 9. Berlin­er Tag der Math­e­matik den ersten Preis.

  • Thomas Bünger und Tobias Grelle (Klasse 10) erhal­ten einen Son­der­preis auf Bun­de­sebene beim Wet­tbe­werb „Jugend forscht“ im Fachge­bi­et Arbeitswelt.

  • Robert Greif (Klasse 11) erhält einen Son­der­preis auf Bun­de­sebene beim Wet­tbe­werb „Jugend forscht“ im Fachge­bi­et Technik.

  • Unser Kol­lege Ste­fan Bünger erhält den Lehrerpreis der Helmholtz-Gemein­schaft 2004.

  • Für ihr Engage­ment im Bere­ich der MINT-Bil­dung wird die Hein­rich-Hertz-Ober­schule beim SIEMENS-Award 2004 mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

  • Vera Diet­ter­le (Klasse 11) und Chris­t­ian Genz (Klasse 13) errin­gen bei der 14. Inter­na­tionalen Biolo­gie-Olympiade je eine Silbermedaille.

  • Peter Scholze (Klasse 9) wird Bun­dessieger beim Bun­deswet­tbe­werb Math­e­matik.

  • Die Berlin­er Lan­des­math­e­matikolympiade (3. Stufe) wird am 21. und 22.2.2003 erst­mals an der Hein­rich-Hertz-Schule ausgetragen.

  • Rein­er Schäfer und Alexan­der Levin (bei­de Klasse 13) erre­ichen einen 2. Preis auf Bun­de­sebene beim Wet­tbe­werb „Jugend forscht“ im Fachge­bi­et Technik

  • Ein­rich­tung eines zweit­en Com­put­erk­abi­netts, welch­es z. T. von Eltern gespon­sert wird

  • Ein­führung eines speziellen Leis­tungskurs­es Math­e­matik (Kl. 12) im Rah­men des Net­zw­erkes math­e­ma­tisch pro­fil­iert­er Schulen, der den Stoff des 1. Semes­ters Grund­studi­um Math­e­matik integriert

  • Alexan­der Bunge (Klasse 13) erringt eine Sil­ber­medaille bei der 33. Inter­na­tionalen Chemieolympiade in Bom­bay, Indien.

  • Ein­führung zweier spezieller Math­e­matik-Pro­filkurse für Schüler der Klasse 11 in Koop­er­a­tion mit dem Insti­tut für Math­e­matik der Humboldt-Universität

  • Fördervere­in und Schule organ­isieren am 10. Novem­ber ein großes Absol­ven­ten­tr­e­f­fen zum 40jährigen Namen­sju­biläum der Hein­rich-Hertz-Schule (ca. 600 Teilnehmer).

  • Grün­dung des Net­zw­erkes math­e­ma­tisch pro­fil­iert­er Schulen auf Ini­tia­tive des Insti­tutes für Math­e­matik der Hum­boldt-Uni­ver­sität in Zusam­me­nar­beit mit Senatsschulverwaltung

  • Eröff­nung des zweit­en Sport­platzes der Hertz-Schule

  • Alexan­der Bunge (Klasse 12) erringt eine Sil­ber­medaille bei der 32. Inter­na­tionalen Chemieolympiade in Kopen­hagen, Dänemark.

  • Adri­an Sauer­brey erhält einen Anerken­nung­spreis bei der 31. Inter­na­tionalen Physikolympiade in Leices­ter, England.

  • 2. Preis auf Bun­de­sebene im Wet­tbe­werb Jugend forscht (Fachge­bi­et Math­e­matik) für Ralf Rück­riemen (Klasse 12)

  •  
  • Michael Kreil erringt bei der 11. Inter­na­tionalen Olympiade in Infor­matik in Antalya, Türkei eine Silbermedaille.

  • Jugend forscht: 2. Preis auf Bun­de­sebene im Fachge­bi­et Mathematik/Informatik für Luise Ill­gen und Michael Kreil (bei­de Klasse 13); The­ma der Arbeit: „Trans­paren­cy Con­sid­er­ing Photography“

  • Ver­net­zung der Com­put­er des Fach­bere­ichs Physik sowie der Com­put­er im Nebenge­bäude (Rek­toren­haus) mit der Informatikanlage

  • Erste Veröf­fentlichung der Schul-Homepage

  • Ausstat­tung der Schule mit mehreren PC und Laser­druck­ern, gespon­sert von pri­vat­en Ini­tia­tiv­en und der Siemens AG

  • Peter Wag­n­er (Klasse 13) erre­icht den 2. Preis bei der 38. Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Mar del Pla­ta, Argentinien.

  • Der Fach­bere­ich Physik erhält von der Deutschen Bank einen Stick­stof­flaser für die Erfolge bei „Jugend forscht“.

  • Absol­ven­ten­tr­e­f­fen zum 35. Namen­sju­biläum der Hertz-Schule am 8. Feb­ru­ar (ca. 600 Teilnehmer)

  • Preis des Bun­desmin­is­ters für Bil­dung und Wis­senschaft, Forschung und Tech­nolo­gie an die Hertz-Schule in Würdi­gung der Erfolge beim Region­al­wet­tbe­werb Berlin „Jugend forscht“

  • Tho­ralf Krahl und Ulf Peters (bei­de Klasse 13) erre­ichen jew­eils einen 2. Preis (Sil­ber­medaille) bei der 27. Inter­na­tionalen Chemieolympiade in Peking. (12.–21.07.1995).

  • Ulf Peters qual­i­fiziert sich außer­dem für die 6. Inter­na­tionale Biolo­gieolympiade in Bangkok.

  • Abschluss ein­er Koop­er­a­tionsvere­in­barung zwis­chen dem Fach­bere­ich Physik der Hum­boldt-Uni­ver­sität und der Hertz-Schule zur Förderung physikalisch inter­essiert­er Schüler

  • Förderung einzel­ner Schüler durch Hochschulschüler in Vor­bere­itung auf die 3. Runde des Bun­deswet­tbe­werbes Mathematik

  • erstes Berlin­er Abitur für die Klassen­stufe 13 an der Heinrich-Hertz-Schule

  • schrit­tweis­er Umzug in das Schul­ge­bäude Berlin Friedrichshain, Rigaer Straße 81–82

  • Nutzen der neuen Fachräume in den Bere­ichen Physik, Chemie, Biolo­gie und Informatik

  • Fer­tig­stel­lung des „Schu­lozeans“

  • keine Abitur­prü­fun­gen (Über­gangs­jahrgang)

  • Ini­ti­ierung des Wet­tbe­werbes „Bester Math­e­matik­er der Berlin­er Grund­schulen“ für Schüler der 6. Klassen aus Berlin durch den Förderverein

  • erste Pro­jek­t­woche der Hertz-Schule nach der Wende (März 1993)

  • Son­der­preis des Bun­desmin­is­ters für Bil­dung und Wis­senschaft an die Hertz-Schule in Anerken­nung der Leis­tun­gen beim Bun­deswet­tbe­werb „Jugend forscht“

    In der Fol­gezeit wird dieser Preis jährlich an die Hein­rich-Hertz-Schule vergeben.

  • let­ztes Abitur für die Jahrgangsstufe 12

  • Instal­la­tion und Nutzung eines ver­net­zten Com­put­erk­abi­netts mit neun 386er und einem 486er PC als Server

  • großes Absol­ven­ten­tr­e­f­fen zum 30-jähri­gen Namens-Jubiläum der Hertz-Schule am 29. Feb­ru­ar (ca. 500 Teilnehmer)

  • 1. August: Genehmi­gung des Antrages zur Errich­tung eines Gym­na­si­ums mit speziellem math­e­ma­tisch-natur­wis­senschaftlichen Pro­fil auf der Grund­lage ein­er erweit­erten Stun­dentafel in diesem Bere­ich durch die Sen­atss­chul­ver­wal­tung Berlins

  • Frau Mar­lies Zuck­er wird Schulleiterin.

  • Auf­nahme von math­e­ma­tisch-natur­wis­senschaftlich inter­essierten Schülern mit der Klasse 7 nach einem leis­tung­sori­en­tierten Auswahlmodus

  • Über­führung des schulin­ter­nen Hein­rich-Hertz-Wet­tbe­werbes in Wet­tbe­werbe auf Lan­des- bzw. Bun­de­sebene wie z.B. „Jugend forscht“

  • Teil­nahme an Wet­tbe­wer­ben der alten Bun­deslän­der: Bun­deswet­tbe­werbe Math­e­matik und Infor­matik, Mathe‑, Physik‑, Chemie- und Biologieolympiaden

  • Der Fördervere­in organ­isiert Einzelförderun­gen für Schüler an Wis­senschaft­sein­rich­tun­gen Berlins zur Vor­bere­itung des Wet­tbe­werbes „Jugend forscht“ (Fach­bere­iche Physik, Infor­matik, Math­e­matik der Hum­boldt-Uni­ver­sität, Charité).

  • erste Aus­gabe der Schülerzeitung HertzSCHLAG im Sep­tem­ber 1991

  • Mit den Wen­deereignis­sen und der deutschen Wiedervere­ini­gung waren auch in Berlin bil­dungspoli­tis­che Rah­menbe­din­gun­gen ent­standen, in denen sich die Hein­rich-Hertz-Schule neu posi­tion­ieren musste.

  • Schüler, Eltern und Lehrer aller Spezialschulen Berlins (Sports­chulen, Musikschulen, sprach­lich ori­en­tierte Schulen, Hertz-Schule) treten bei den poli­tis­chen Parteien dafür ein, dass diese Schulen eine gewisse fach­liche Pro­fil­ierung beibehal­ten bzw. neu auf­bauen können.

  • Grün­dung des Fördervere­ins der Hein­rich-Hertz-Schule am 13.12.1990

  • Ver­gabe der let­zten „DDR-Abiturzeug­nisse“

  • Andreas Siebert erringt bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Braun­schweig, BRD eine Goldmedaille.

  • Anschaf­fung von 7 Bil­dungscom­put­ern (BIC) für den Informatikunterricht

  • Andreas Siebert erringt bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Can­ber­ra, Aus­tralien eine Goldmedaille.

  • schrit­tweis­er Über­gang zu speziellen Abitu­rauf­gaben in Math­e­matik und den Natur­wis­senschaften (Klasse 12) an allen neu gegrün­de­ten Spezialschulen

  • Nutzung eines PC 1715 und zweier PC A7100 im Infor­matikun­ter­richt, Pro­gram­mierung mit Turbo-Pascal

  • schriftliche Auf­nah­meprü­fung für Schüler der Klassen 8, nicht nur – wie bish­er – in Math­e­matik, son­dern wahlweise auch in Physik oder Chemie

  • Uta Höv­el erringt bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Havan­na, Kuba eine Silbermedaille.

  • Umpro­fil­ierung der EOS „Hein­rich Hertz“ zur Spezialschule math­e­ma­tisch- natur­wis­senschaftlich- tech­nis­ch­er Rich­tung im Rah­men der Vere­in­heitlichung dieser pro­fil­ierten Schulen in der DDR (Pro­fil­fäch­er: Math­e­matik, Physik, Chemie, Biolo­gie und Informatik)

  • Ste­fan Gün­ther erringt bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Warschau, Polen eine Silbermedaille.

  • Georg Hein erringt bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Jout­sa, Finn­land eine Bronzemedaille.

  • Aus­bau des Infor­matikun­ter­richt­es auf der Grund­lage von 8‑Bit-Com­put­ern des Typs HC 900 (KC85/1) und Z9001 (KC85/2); Pro­gram­mierung mit BASIC und Pascal

  • Karin Gröger erringt bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Prag, CSSR eine Goldmedaille, Ingo Witt wird mit ein­er Sil­ber­medaille und Alexan­der Schmidt mit ein­er Bronzemedaille ausgezeichnet.

  • Ingo Witt erringt bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Paris, Frankre­ich eine Bronzemedaille.

  • Über­gang vom Fach „Prak­tis­che Math­e­matik“ zum Infor­matikun­ter­richt in den Klassen 9 und 10; Ein­satz pro­gram­mier­bar­er Taschen­rech­n­er HP67 und HP97

  • Herr Hart­mut Fleis­ch­er wird Direktor.

  • Michael Mar­czinek erringt bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Bel­grad, Jugoslaw­ien eine Goldmedaille.

  • Michael Mar­czinek erringt bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Linz, Öster­re­ich eine Silbermedaille.

  • Klaus Alt­mann und Har­ry Reimann errin­gen bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Bur­gas, Bul­gar­ien jew­eils eine Sil­ber­medaille, Michael Mar­czinek wird mit ein­er Bronzemedaille ausgezeichnet.

  • Ein neuer Lehrplan wird Aus­gangspunkt für die Ein­führung der mündlichen Zusatzprü­fung im Fach Math­e­matik für alle Schüler der 10. und 12. Klassen.

  • Beginn von Math­e­matikvor­lesun­gen (gehal­ten von den dama­li­gen Fach­lehrern) zu aus­gewählten math­e­ma­tis­chen Gebi­eten (Inte­gral­rech­nung, Funk­tio­nen­rei­hen, lin­eare Alge­bra, Vek­tor­räume) in den Klassen 11 und 12

  • Klaus Alt­mann erringt bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Erfurt, DDR eine Bronzemedaille.

  • Gerd Weißen­born erringt bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Moskau, UdSSR eine Bronzemedaille.

  • Gerd Weißen­born und Rain­er Sieg­mund-Schultze errin­gen bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Torun, Polen eine Bronzemedaille.

  • Umzug in den Neubau Frank­furter Allee 14a, Berlin-Friedrichshain. 
    Alle Klassen wer­den in Rich­tung Math­e­matik pro­fil­iert – zunächst drei, ab 1979 vier Parallelklassen.

  • Ein­beziehung von Klein­rech­n­ern SER 2d (2 Stück) und elek­tro­n­is­chen Tis­chrech­n­ern SOEMTRON (2 Stück) in den Unter­richt „Prak­tis­che Mathematik“

  • Joachim Voigt erringt bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Bukarest, Rumänien eine Bronzemedaille.

  • Ste­fan Hein­rich erringt bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Moskau, UdSSR  eine Goldmedaille.

  • Ein­führung des Fach­es „Wis­senschaftlich-prak­tis­che Arbeit“ (WpA) für die Klasse 11 und teil­weise Klasse 12

  • Ste­fan Hein­rich erringt bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Bel­grad, Jugoslaw­ien  eine Goldmedaille, Gert Siebert wird mit ein­er Sil­ber­medaille ausgezeichnet.

  • Herr Pro­fes­sor Ernst Brumme wird Direktor.

  • Peter Enskona­tus erringt bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Sofia, Bul­gar­ien eine Goldmedaille, Gert Siebert und Ste­fan Hein­rich wer­den jew­eils mit ein­er Sil­ber­medaille ausgezeichnet.

  • Etablierung der „EOS Hein­rich Hertz“ als Spezialschule math­e­ma­tis­ch­er Richtung

  • Man­fred Brant und Wolf­gang Klamt errin­gen bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Berlin, DDR jew­eils eine Sil­ber­medaille, Peter Enskona­tus wird mit ein­er Bronzemedaille ausgezeichnet.

  • Moni­ka Noack, geb. Titze und Man­fred Brandt errin­gen bei der Inter­na­tionalen Math­e­matikolympiade in Moskau, UdSSR jew­eils eine Bronzemedaille.

  • Beginn des „Hein­rich-Hertz-Wet­tbe­werbs“ als inner­schulis­ch­er wis­senschaftlich­er Schülerwettbewerb

  • erste math­e­ma­tis­che Spezialklassen

  • Namensver­lei­hung EOS „Hein­rich Hertz“ (Berlin-Adler­shof, Radickestraße)

  • Direk­tor: Herr Richard Heinrich

  • Ein­führung des Fach­es „Prak­tis­che Math­e­matik“ für die Klassen 9 und 10 (Ein­satz mech­a­nis­ch­er Handrechenmaschinen)