Kursfahrt nach Giglio

„Das Prinzip aller Dinge ist Wasser; aus Wasser ist alles, und ins Wasser kehrt alles zurück.“

Das Zitat des griechis­chen Philosophen und Math­e­matik­ers Thales von Milet kann man zumin­d­est für den Bere­ich der belebten Natur so uneingeschränkt ste­hen lassen. Da liegt es im Fach Biolo­gie nahe, sich mit dem Leben­sraum Wass­er etwas näher zu beschäfti­gen, zumal wenn diese Natur­wis­senschaft auch noch an ein­er Schule unter­richtet wird, die das Syn­onym H20 für seinen Namen nutzt. Diesem Anspruch haben sich die für die Kurs­fahrt nach Giglio-Ital­ien ver­ant­wortlichen Lehrkräfte mit ihrem Ange­bot ein­er Fahrt in den toskanis­chen Archipel gestellt. Haupt­säch­lich für den Leis­tungskurs Biolo­gie, aber auch für inter­essierte Ler­nende aus anderen Kursen, bietet unsere Schule Kurs­fahrten zum Insti­tut für Marine Biolo­gie (IfMB) nach Giglio (Ital­ien) an. Neben den vom Insti­tut ange­bote­nen Kursen haben die Schü­lerin­nen und Schüler die Möglichkeit, im Rah­men eines angeleit­eten Schnorchelns an der Küste der Insel Giglio die Ökolo­gie des Mit­telmeeres prak­tisch zu erforschen.

Die Lernenden erwerben Kenntnis über Verhalten, Anpassungen und Merkmale der marinen Fauna und Flora an lebenden Objekten.

Die Kurse sind dabei der­art aufge­baut, dass im Rah­men der Ver­anstal­tung leben­des Kurs­ma­te­r­i­al im Mit­telpunkt der Arbeit der Ler­nen­den ste­ht. Hier­bei ste­hen optis­che Hil­f­s­mit­tel wie Mikroskope und Binoku­lare zur Ver­fü­gung. Das zu unter­suchende Proben­ma­te­r­i­al wird aus bis zu 40m Tiefe von Mitar­beit­ern des IfMB beschafft. Sie sortieren es, ver­sor­gen es mit Frischwass­er, bere­it­en es zur Bear­beitung auf und brin­gen es im Anschluss an den Kurs zurück in dessen Lebensraum.

Die Lernenden beobachten Flora und Fauna bei geführ­ten Schnorchel­gängen im Ökosystem Mittelmeer.

Um geschützte oder sen­si­ble Organ­is­men zu studieren, sind die Kursteilnehmer/innen ein­ge­laden, diese direkt im Meer während eines geführten Schnorchel­ganges zu beobacht­en. Die hier­bei erlebte Vielfalt an Organ­is­men hin­ter­lässt bei den Ler­nen­den stets einen bleiben­den Ein­druck. Nach mehrjähriger Exkur­sion­ser­fahrung hat sich gezeigt, dass halbtägiges Arbeit­en im Kursraum und halbtägige Frei­lan­dak­tiv­ität sin­nvoll sind.

Die Lernenden erhalten Einblicke in die Ökologie der mediterranen Flora.

Auf ein­er Wan­derung über die Insel ler­nen die Kursteilnehmer/innen aus­gewählte Pflanzen des Naturschutzge­bi­etes ken­nen. Hier­bei erhal­ten sie ver­tiefende Ein­blicke in das Ökosys­tem der Mac­chie. Abgeschlossen wird diese Exkur­sion durch einen Besuch der wun­der­schö­nen Alt­stadt von Giglio-Castello.

Die Mittelmeer Flora und Fauna