Jahrgang 7/8

Auf dieser Seite find­en Sie Beispiele aus dem Deutschunter­richt der Jahrgänge 7 und 8.

Jetzt wird’s romantisch

Tim ist in Amelie ver­liebt. Doch Amelie find­et ihn ziem­lich unro­man­tisch. Da trifft Tim den Tau­genichts, der ihn auf eine Zeitreise durch die Epoche Roman­tik mitnimmt.

Die fik­tiv­en Fig­uren begleit­eten die Schü­lerin­nen und Schüler während dieser Unter­richt­srei­he. So lern­ten sie ver­schiedene Aspek­te der Epoche Roman­tik ken­nen, aber sie set­zten sich auch mit dem Begriff „roman­tisch“, wie er heutzu­tage ver­wen­det wird, auseinan­der. Gibt es dabei Übereinstimmungen?

Umfrage in der Klasse

Unsere neuen Schü­lerin­nen und Schüler der Klasse 7–3 haben sich nicht nur bei ihrer Ken­nen­lern­fahrt im Sep­tem­ber beschnup­pern dür­fen. Im Deutschunter­richt erar­beit­eten sie sich in Kle­in­grup­pen Fra­gen für eine Umfrage zum The­ma „Inter­essen und Freizeitver­hal­ten“. Sie führten ihre Befra­gung inner­halb der Klasse durch und bere­it­eten die Ergeb­nisse in Form von Infor­ma­tion­splakat­en auf. Die Fäch­er Deutsch, Math­e­matik und Bildende Kun­st wur­den in diesem Pro­jekt vernetzt.

Balladen-Comics

Um eine Inhalt­sangabe zu ein­er Bal­lade ver­fassen zu kön­nen, soll­ten zunächst die wesentlichen Hand­lungss­chritte erfasst wer­den. Eine kreative Möglichkeit dessen ist die Gestal­tung eines Comics. Dabei wer­den wesentliche Hand­lungss­chritte der Geschichte, auch stro­phenüber­greifend, erfasst und anschließend in einzelne Bilder umge­wan­delt. Die Klassen 7–1 und 7–3 haben das wie fol­gt gemacht:

„Der zerbrochne Krug”

Das Dra­ma von Hein­rich von Kleist war Unter­richts­ge­gen­stand in der 8. Klasse. Nach­dem der Kon­flikt und die Fig­uren erschlossen und einzelne Szenen auch nachge­spielt wur­den, erhiel­ten die Schü­lerIn­nen den Arbeit­sauf­trag, einen Fly­er für eine poten­tielle The­at­er­auf­führung des Stücks in der Schule anzufer­ti­gen. Im fächerüber­greifend­en Unter­richt mit Bildende Kun­st ent­standen diese Ergebnisse.

Herbstgedichte schreiben und illustrieren

Ein fächerverbindendes Projekt

Die Blät­ter fär­ben sich, fall­en zu Boden, wer­den aufgewirbelt. Das sind nur wenige Facetten der so facetten­re­ichen Jahreszeit, denen sich die Schü­lerin­nen und Schüler der Klasse 7–2 gewid­met haben. Mit ganz indi­vidu­ellen und unter­schiedlichen Worten fin­gen sie die Stim­mung dieser Zeit ein und hiel­ten sie fest.

Über einen Blät­ter­druck wurde eine Grund­lage für die Gestal­tung gelegt, die dann mit der Schön­schrift und des Han­dlet­ter­ing ver­voll­ständigt wurde.

Redewendungen erschließen

Die Klassen 7–1 und 7–2 befassten sich mit Redewen­dun­gen und Reden­sarten. Die Schü­lerin­nen und Schüler erschlossen sich die Bedeu­tung der Sprich­wörter, recher­chierten nach der Herkun­ft und zeich­neten die bild­haften Wendungen.

Wir machen mit bei „denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule“

Ein Schul­jahr lang gehen wir, die Klasse 7–1 mit Frau Kallies und Frau Bier­büße, im Unter­richt auf Ent­deck­er­tour. Wir erschließen, ergrün­den und erforschen das Gelände des ehe­ma­li­gen Cen­tral Vieh- und Schlachthof Berlins gle­ich hier in direk­ter Nach­barschaft. Die neuesten Erken­nt­nisse und unsere Doku­men­ta­tio­nen find­et ihr im Raum 203 und wenn ihr auf das Logo klickt.