Dr. Frank Busch

Mit Her­rn Dr. Frank Busch ver­lässt wieder ein­er der Hertz-Urgesteine unsere Schule. Schon als Schüler besuchte er das Hertz-Gym­na­si­um und machte dort auch sein Abitur. Anschließend hat er dann als Lehrer diese Schule seit 1985 mitgestaltet.

Von Anfang an hat­te er das Ver­trauen der Lehrerschaft, der dama­li­gen Schullei­t­erin Frau Zuck­er und natür­lich auch der Schüler­schaft. Somit ist es fast schon zwin­gend logisch, dass er die Stelle zum päd­a­gogis­chen Koor­di­na­tor über­nahm und bis zu sein­er Pen­sion­ierung im Jahre 2019 mit Begeis­terung und Akri­bie ausfüllte.

Diese Genauigkeit war ein Marken­ze­ichen sein­er Arbeit. Absolute Kor­rek­theit und Gründlichkeit war ihm stets wichtig. Man sagt, er habe NIE in der Pla­nung der Schüler­lauf­bah­nen, in den Vor­bere­itun­gen der Prü­fun­gen und in der Erstel­lung der Abi­tur­ergeb­nisse der Schüler einen Fehler gemacht. Es sei denn, man beze­ich­net das Fehlen eines Blattes Papi­er in den 100fachen Zusam­men­stel­lun­gen der Prü­fung­sun­ter­la­gen für die einzel­nen Fäch­er im Abitur als Fehler.

Wir danken dir für deine Arbeit und deinen Dienst an der Schule. Wir wün­schen dir in deinem wohlver­di­en­ten Feier­abend alles Gute.

PS: Wir Lehrerin­nen und Lehrer entschuldigen die eine oder andere län­gere Zen­surenkon­ferenz, in der jede Note jedes Schüler der Zen­suren­blät­ter einzeln geprüft und vor­ge­tra­gen wurde. 😉