Hans-Peter Lüdtke

Hans-Peter Lüdtke war mit Leib und Seele Lehrer an unser­er Schule. Die Tätigkeit mochte er so sehr, dass er noch viele Jahre nach sein­er Pen­sion­ierung im Jahre 2013 Arbeits­ge­mein­schaften in Infor­matik und Math­e­matik anbot. In manchen Jahren betreute er sog­ar drei Arbeitsgemeinschaften.

Mit sein­er Kom­pe­tenz und seinem Erfahrungss­chatz ist er fast schon uner­set­zlich. Immer­hin war er ein­er der ersten Fach­leit­er, die in die Pen­sion­ierung gin­gen. Das hat­te mit dem sehr sta­bilen Kol­legium mit sehr vie­len langge­di­en­ten Hertz-Lehrern zu tun. Aber irgend­wann gehen die eben auch mal in den Ruh­e­s­tand. Somit beobachtete man an der Schule ganz genau, wie die Entwick­lung im Fach­bere­ich Infor­matik weit­erg­ing. Aber zum Glück kon­nte geeigneter Nach­wuchs für seinen Fach­bere­ich Infor­matik gefun­den werden.

Leg­endär waren seine Wet­tb­werbe mit den Schülern bei der Lösung der Auf­gaben des Bun­deswet­tbe­werbs (BwInf). Sicher­lich war er nicht der schnell­ste Pro­gram­mier­er. Aber seine Lösun­gen waren stets raf­finiert und effizient, so dass manch Schüler nicht mehr mithal­ten kon­nte. Über die Jahre entwick­elte er bei den Lösun­gen der BwInf-Auf­gaben so ein Gespühr, dass er manch­mal genau vorher­sagen kon­nte, wer erfol­gre­ich war und bei welchen Lösun­gen es Punk­tabzug geben wird. Erfahrung ist eben nicht zu erset­zen. So ist es ihm auch zu ver­danken, dass durch seine per­sön­liche Förderung Mar­i­an Dietz im Jahre 2017 die Sil­ber­medaille bei der Inter­na­tionalen Infor­matik-Olympiade (IOI) errin­gen konnte.

Nun wün­schen wir ihm einen erleb­nis­re­ichen Ruh­e­s­tand und uns noch viele Jahre mit ihm als Berater und AG-Leiter.