Jahrgang 5/6

Auf dieser Seite find­en Sie Beispiele aus dem Kun­stun­ter­richt der Jahrgänge 5 und 6.

Mein Polyeder

ein drei­di­men­sion­ales Selb­st­por­trait im fachverbinden­den Unterricht

Während im Math­e­matikun­ter­richt die Grund­for­men erar­beit­et, geschaf­fen bzw. gewählt wur­den, wur­den im Kun­stun­ter­richt die Flächen der Poly­ed­er kreativ gestal­tet. Da ein ganz anderes Selb­st­portät entste­hen sollte, bestand vor­wiegend die Ger­aus­forderung darin, bis auf die Namensgestal­tung keine Wörter, Buch­staben oder Zahlen zu ver­wen­den. Inzwis­chen hän­gen die beson­deren Klassen­porträts in den jew­eili­gen Klassen­räu­men der jet­zi­gen fün­ften Klassen (R013 und R014). Für eine genauere Beschrei­bung des Pro­jek­ts geht es hier zur Erk­lärung. und mit Klick auf das Bild kön­nen einzelne Poly­ed­er genauer betra­chtet werden.

Meine Schuhe zum Nikolausmorgen

Es war mal wieder so weit – der 6. Dezem­ber – und für viele eine Freude und Über­raschung, was sich so alles in den Schuhen ent­deck­en ließ. Voraus­ge­set­zt sie waren auch am Abend vorher ganz per­sön­lich geputzt wor­den. Wir haben den Mor­gen als Anlass genom­men, genau diese Sit­u­a­tion festzuhal­ten. Auch wenn die Schuhe inzwis­chen geleert und meist auch wieder in Benutzung waren. 

Das Antike Rom in einer Kiste 

Öffne mich und trete ein unser kleines Min­imu­se­um! So die Auf­forderung in der zweit­en Etage, wo ger­ade ver­schieden gestal­tete Kisten zum The­ma aus­gestellt sind. Bei­de 6ten Klassen kämpften sich durch ver­schiedene Sta­tio­nen des römis­chen Reich­es mit all seinen Facetten und gestal­tete in einem fächerverbinden­den Pro­jekt diese ‚Romk­isten’. Ob Land­karten, Münzen, Errun­gen­schaften dieser Zeit und, und, und… Ein Blick lohnt sich. Mit Klick aufs Bild gibt es bere­its einen kleinen Ausschnitt…

Illustrationen zu Cornelia Funkes „Die geraubten Prinzen” 

„Die ger­aubten Prinzen” von Cor­nelia Funke wurde nicht nur im Deutschunter­richt gele­sen, son­dern auch von den Schülern der 5ten Klasse illus­tri­ert. Wie man einzelne Szenen darstellt, die nur in Textform vorhan­den sind, darüber haben sich die Schü­lerIn­nen Gedanken gemacht und malerisch ihre Ideen zu Papi­er gebracht. Die Arbeit­en kön­nen sowohl hier (Klick auf das Bild) als auch einige Orig­i­nale im Erdgeschoss betra­chtet werden. 

Schlangennest gefunden Grafische – Muster als Federzeichnung 

Über 3500 Schlange­narten sind heute bekan­nt und die Schü­lerin­nen und Schüler der 6. Klassen kreierten ein paar weit­ere neue Schlange­narten dazu. Wie ungewöhn­lich und mit welch außergewöhn­lich­er Schup­pen­ze­ich­nung diese neuen Arten gekennze­ich­net sind, kann mit Klick auf das Bild betra­chtet werden.

Wappengestaltung

Als Bestandteil ein­er Klassen­fahrt­szeitung ent­standen ganz per­sön­liche Wap­pen der Schüler. Auss­chnitte aus der Zeitung und einzelne Wap­pen kön­nen mit Klick auf das Bild begutachtet werden.