Känguru-Wettbewerb

Der Kän­gu­ru-Wet­tbe­werb ist ein inter­na­tionaler Math­e­matik-Wet­tbe­werb für die Klassen­stufen 3 bis 12, der von Math­e­matiken­thu­si­as­ten 1991 in Frankre­ich ins Leben gerufen wurde.

Es han­delt sich um einen Wet­tbe­werb, bei dem ins­ge­samt 30 (bzw. 24 für die Klassen­stufen 5 und 6) math­e­ma­tis­che Fra­gen teils mit Wis­sen aus dem Schul­stoff, teils allein mit „gesun­dem Men­schen­ver­stand“ beant­wortet wer­den müssen. Es sind je fünf Lösun­gen vorgegeben, von denen genau eine richtig ist – und die gilt es in der rel­a­tiv kurzen Zeit von ins­ge­samt 75 Minuten her­auszufind­en (Antwort-Ankreuzzettel).

Dieser tolle math­e­ma­tis­che Bre­it­en­wet­tbe­werb find­et inter­na­tion­al ein­heitlich am sel­ben Tag statt (immer am 3. Don­ner­stag im März).

Die Teil­nahme am Kän­gu­ru-Wet­tbe­werb erfol­gt im Klassenverband.