Maker Faire

HEINRICH-HERTZ-GYMNASIUM TRIFFT MAKER AUF DER MAKER FAIRE BERLIN

Die Begeis­terung unser­er Elek­tron­ikbastler in der Arbeits­ge­mein­schaft „Mikro­prozes­sor­pro­gram­mierung und Sen­sortech­nik“ führte dazu, dass wir erst­mal in diesem Jahr auf der Mak­er Faire in Berlin eigene Pro­jek­te ausstellen wollen.

Das Hein­rich-Hertz-Gym­na­si­um war ja auch in diesem Jahr beim Nach­wuch­swet­tbe­werb Jugend forscht sehr erfol­gre­ich. Das Pro­jekt Light your Dog wurde dabei mit einem Son­der­preis für die orig­inelle Arbeit aus­geze­ich­net. Und diese elek­tro­n­is­che Baste­lar­beit ist ja genau das, was die Maker­be­we­gung aus­macht. Also haben wir entsch­ieden alle 4 erfol­gre­ichen „Jugend forscht“-Projekte auf der Messe in Berlin zu präsen­tieren. Aber nicht nur das. Es gibt auch noch weit­ere Pro­jek­te zu sehen, die Schüler teil­weise zu Hause oder in unser­er Arbeits­ge­mein­schaft Elek­tron­ik entwick­elt haben.

Die Mak­er Faire ist eine aus Ameri­ka stam­mende Wis­senschaftsmesse rund um Elek­tron­ik und Tech­nik. Hier tre­f­fen sich kreative Bastler aus der ganzen Welt, um sich auf einem riesi­gen Spielplatz für elek­tro­n­is­che Geräte auszu­tauschen und inno­v­a­tive Ideen zu entwick­eln. Aber nicht nur Tüftler und Wis­senschaftler tre­f­fen sich hier. Diese fam­i­lien­fre­undliche Ausstel­lung ist auch Tre­ff­punkt junger Star­tups, die hier ihre ersten Kon­tak­te für eine erfol­gre­iche Zukun­ft ihrer Fir­ma knüpfen.

Weltweit gibt es bere­its über 190 Ver­anstal­tun­gen im Jahr. Die Messe in Berlin erwartet über 900 Mak­er an mehr als 200 Ständen.

Die High­lights auf der diesjähri­gen Faire sind sicher­lich die 8 Meter lange, hydraulisch betriebene Robot­er­hand The Hand of Man. Ges­teuert wird sie durch einen Hand­schuh, der die Bewe­gun­gen des Men­schen überträgt. Außer­dem kann man R2D2, die kleinen Star-Wars-Droiden ein­mal live sehen und nicht nur auf Fotos oder Kinolein­wän­den. Ein Traum für richtige Mod­ell­bauer und Star-Wars-Fans. Der R2 Builders Club ist weltweit im Inter­net tätig und hil­ft mit vie­len Hin­weisen und Bauan­leitun­gen dabei, einen eige­nen Droiden zu bauen.