Landeskundliche Exkursion in Geografie

Brodowin-2018-09-1
Landeskundliche Exkursionen der 10. Klassen im Fach Geografie

Kloster­leben im Früher und Heute, Horn-Mist-Prä­parate auf dem Deme­ter-Hof, Pas­teurisieren von Frischmilch und Hüh­n­er­mo­bile, Drum­lins, Sölle und Pom­mer­sche Eis­rand­lage, ländliche Sied­lun­gen, Drei- und Vier­seit­en­höfe, Europaschiffe und Hebezeit­en im Schiff­she­be­w­erk und vieles Andere inter­essierte die Schüler:innen der 10. Klassen auf ihren Fahrradexkur­sio­nen im Biosphären­reser­vat Schorfhei­de-Chorin und im Niederoderbruch.

Auch höhere Tem­per­a­turen kon­nten die meis­ten Schüler:innen nicht davon abhal­ten, die wun­der­bare ländliche Nach­barschaft Berlins zu besuchen. Unter­richt auf Rädern sozusagen sollte den let­zten „Geografie-Muf­fel“ verjagen.

Es kon­nte klap­pen Geo und Sport miteinan­der zu verbinden, denn das Wet­ter, die Referent:innen und natür­lich auch die Mück­en im Wald waren sehr gut vor­bere­it­et. Und der Pan­nen­teufel hat­te wohl ander­weit­ig zu tun, denn die Touren liefen ohne größere Prob­leme. Handw­erk­liche Kom­pe­tenz kon­nte nur ein­mal begeis­tert zur Ken­nt­nis genom­men wer­den, es war vielle­icht auch bess­er so.

Hier hiel­ten sich die Vorbereitungen/Übungen sich­er in über­schaubaren Gren­zen, glaube ich. Nun, es waren schöne Tage, deren Erleb­niswert hof­fentlich auch nach dem Abi nachwirkt.

Über uns

Das Heinrich-Hertz-Gymnasium ist eine Schule besonderer pädagogischer Prägung mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Profil, das über eine jahrzehntelange Tradition in der Förderung von mathematisch und naturwissenschaftlich interessierten und begabten Schüler:innen verfügt.

Letzte Beiträge

Jetzt teilen