Schach im Schuljahr 2014/2015

schach-2015

Mannschaftsmeisterschaft im Schnellschach

Am 14. und 15. Jan­u­ar 2015 fand im Max-Planck-Gym­na­si­um, wie jedes Jahr, auch in dieser Sai­son die Mannschaftsmeis­ter­schaft der Berlin­er Schulen im Schnellschach in ver­schiede­nen Alter­sklassen statt. Es ist die größte Schulschachver­anstal­tung Berlins. Natür­lich waren wir vom Hein­rich-Hertz-Gym­na­si­um wieder mit von der Par­tie, wenn auch, auf­grund vielfältiger ander­weit­iger Verpflich­tun­gen manch­er Schüler:innen, nur mit zwei Teams. In der WK-II (Schüler bis ein­schließlich 10. Klasse) haben wir uns mit Emil Schmidek an Brett 1, Gabor Nelk an Brett 2, Dan Topaj an Brett 3, Luis Stratos Rose an Brett 4 und Ole Karge an Brett 5 nach der fün­ften Runde auf dem ersten Platz posi­tion­iert. Es waren span­nende Par­tien gegen eine harte Konkur­renz. Unser härtester Geg­n­er war wie bere­its im Vor­jahr das Herder-Gym­na­si­um, gegen dessen Mannschaft wir unser einziges Unentsch­ieden erre­icht haben. Nach­dem wir in den übri­gen Begeg­nun­gen ungeschla­gen geblieben waren, kon­nten wir das Kopf-an-Kopf-Ren­nen zwis­chen Herder- und Hein­rich-Hertz-Gym­na­si­um in der let­zten Runde nach Brettpunk­ten für uns entschei­den. Damit sind wir in dieser Alter­sklasse stolze und ver­di­ente Sieger von 2015.

In der WK-IV (Schüler:innen bis ein­schließlich 6. Klasse) haben wir in dieser Sai­son zum ersten Mal gespielt. An Brett 1 spielte Oliv­er Ellert, an Brett 2 Adri­an Sto­ica, an Brett 3 Daniel Denkert, an Brett 4 Edwin Sven­ings­son und an Brett 5 Vivien Heine­mann. Unsere Ersatzspielerin war Anh Vu Phuong. Für viele der Schüler:innen, die alle in der Schach-AG spie­len, war es sog­ar die erste Turnierteil­nahme über­haupt. Angesichts dieses Umstands ver­di­ent es beson­dere Beach­tung, dass wir uns unter 17 Mannschaften direkt auf Platz sieben posi­tion­ieren kon­nten, wobei wir mit dem fün­ften und sech­sten Platz punk­t­gle­ich abgeschlossen haben.

Die größte Über­raschung aus mein­er Sicht war das gute Ergeb­nis gegen Herder-II in der drit­ten Runde.

Ein dick­es Train­er-Lob also an dieser Stelle an bei­de Mannschaften und ein her­zlich­es Dankeschön für die Teil­nahme sowie die Unter­stützung von­seit­en der Schulleitung! Ich wün­sche uns, dass wir im Laufe des Jahres an diesen guten Jahre­sauf­takt anknüpfen können.

Ahmed Ani­bar, Leit­er der Schach-AG

SCHÖNE ERFOLGE IM SCHULSCHACH

Nach unser­er tollen Leis­tung beim Schnellschach-Turnier im Jan­u­ar dieses Jahres fand am 25. März 2015 in den Räu­men des Kreuzberg­er Schachvere­ins das Finale der Berlin­er Schulschachmeis­ter­schaft in allen WKs statt, bei dem wir erfol­gre­ich zwei Titel holen konnten:

  • in der WK‑I mit Georg Siege­mu­nd, Jakob Gal­ley, Nico­las Klodt, Robert Denkert und Daniel Klodt und
  • in der WK-III mit Emil Schmidek, Anna Denkert, Louis Stratos-Rose und Ole Karge.

Unser Sieg in den bei­den WKs war nicht ein­fach. In der WK‑I hat­ten wir in der Nel­son-Man­dela-Schule starke Konkur­renz und in der WK-III war der härteste Geg­n­er wie immer die Mannschaft des Herder-Gym­na­si­ums. Wie wir wis­sen, darf nur ein Team das Land Berlin bei der deutschen Schulschachmeis­ter­schaft vertreten. In der WK‑I fällt eine Teil­nahme am Finale auf­grund der Abitur­prü­fun­gen, die in diesem Zeitraum stat­tfind­en, weg, was ich per­sön­lich natür­lich schade finde, denn das Niveau ist hier hoch und unsere Jungs hät­ten das nach dieser super Sai­son wohl verdient.

Die WK-III hinge­gen kon­nte teil­nehmen, und so trafen wir uns vor­mit­tags am 24. April vor der Schule und starteten für vier Tage nach Grömitz – mit den oben aufge­führten Spieler:innen, ver­stärkt durch unseren Neuzu­gang Cecil­ia Lange. Herr Denkert hat­te uns großzügig ange­boten, die ganze Gruppe mitzunehmen, und so fuhren wir kom­fort­a­bel im Auto an die Ost­see. Dafür wollen wir uns an dieser Stelle noch ein­mal her­zlich bedanken! 18 Schul-Mannschaften aus ganz Deutsch­land waren angereist, um sich den Titel zu erspie­len. Das Niveau war hoch, die Stim­mung gut.

Unser größter Konkur­rent war das M.-A.-Nexö Gym­na­si­um Dres­den, die Num­mer eins auf der Star­tliste. Es blieb über alle Run­den hin­weg span­nend. Vor der siebten und damit let­zten Runde waren wir – eben­so wie die Dres­den­er – ungeschla­gen, allerd­ings hat­ten wir zweimal unentsch­ieden gespielt und lagen damit zwei Punk­te hin­ter Dres­den. In der Schlussrunde kon­nten wir uns mit 3:1 gegen das Robert-May­er-Gym­na­si­um aus Heil­bronn durch­set­zen und damit den zweit­en Platz bele­gen. Somit sind wir Vize-Meis­ter im deutschen Schulschach 2015.

Natür­lich wäre dieser Erfolg ohne die Unter­stützung aller – der Eltern, der Schulleitung und der Organ­isatoren – und ohne das Engage­ment der Schüler über die gesamte Sai­son nicht möglich gewe­sen. Auch dafür ein großes Dankeschön und her­zlichen Glück­wun­sch an die Spieler:innen! Nach­dem wir im vor­let­zten Jahr in Bad Hom­burg auf Platz drei und dieses Jahr auf Platz zwei gelandet sind, ist klar, was wir uns für die näch­ste Sai­son erhoffen.

In diesem Sinne: Frisch ans Werk, Jungs und Mädels! Ich freue mich auf unsere weit­ere gemein­same Arbeit.

Euer Ahmed Ani­bar, Leit­er der Schach-AG am Heinrich-Hertz-Gymnasium

Über uns

Das Heinrich-Hertz-Gymnasium ist eine Schule besonderer pädagogischer Prägung mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Profil, das über eine jahrzehntelange Tradition in der Förderung von mathematisch und naturwissenschaftlich interessierten und begabten Schüler:innen verfügt.

Letzte Beiträge

Jetzt teilen