Schulneubau – Neuigkeit vom 16.01.2022

Schulneubau3

Die Span­nung steigt – Teil II

Das neue Jahr startete mit der Ausstel­lung der über­ar­beit­eten Entwürfe. Am 13. Und 14. Jan­u­ar Hat­ten wir die Möglichkeit wieder in die Rolle der Sachver­ständi­gen zu schlüpfen.

Motiviert und etwas aufgeregt fan­den wir uns wieder in der Woh­nungs­macherei am Fen­npfuhl ein. Aufgeregt deshalb, weil wir wussten, dass ein­er dieser Entwürfe unsere spätere Schule sein wird.

Mit geschul­tem Blick betra­chteten wir die riesi­gen Plakate und die Mod­elle im größeren Maßstab. Dies­mal waren die Entwürfe viel weit­er aus­d­if­feren­ziert. Wir kon­nten die Aufteilung der einzel­nen Com­part­ments in Klassen­räume, Team­räume, Samm­lun­gen (Vor­bere­itungsräume), die Verbindun­gen zwis­chen den Ebe­nen und Fach­bere­ichen klar­er ver­ste­hen. Im Prinzip spiel­ten wir bei jedem Entwurf alle möglichen Szenar­ien unseres Schu­lall­t­ags im Kopf durch: das Ankom­men, das Unter­richt­en, die Pausen mit den möglichen Auf­sicht­en oder den Rück­zug­sorten für Schüler:innen und Lehrer:innen, mögliche Ver­anstal­tun­gen, Klausuren, AGs und, und, und.

Die Vertreter:innen der Schüler­schaft wur­den dabei eng begleit­et von Frau Schlieck­er und Frau Isa­bet­ti­ni. Sie besprachen eben­so ganz pro­fes­sionell alle rel­e­van­ten Aspek­te ein­er tollen neuen Schule.

Auch für die Lehrkräfte gab es hier und da gezielte Impulse.

Am Ende waren wir uns einig und kon­nten ein Rank­ing der Entwürfe vornehmen.

In schriftlich­er Form wur­den unsere Auswer­tun­gen in einem weit­eren Bericht für das Auswahlver­fahren festgehalten.

Drück­en wir die Dau­men und hof­fen wir, dass es ein­er unser­er Favoriten wird.

Über uns

Das Heinrich-Hertz-Gymnasium ist eine Schule besonderer pädagogischer Prägung mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Profil, das über eine jahrzehntelange Tradition in der Förderung von mathematisch und naturwissenschaftlich interessierten und begabten Schüler:innen verfügt.

Letzte Beiträge

Jetzt teilen