10. Projekttag „Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage“

image

Am 10. Feb­ru­ar 2022 fand unser diesjähriger Pro­jek­t­tag von SoR statt. Zwis­chen vie­len Work­shops kon­nte aus­gewählt wer­den – viele auch wieder von unseren älteren Schüler:innen selb­st durchgeführt:

Gemein­sam essen und dabei über den Teller­rand guck­en: wie spiegelt Essen auch Heimat wider, welche ethis­chen oder poli­tis­chen Fra­gen sind damit verknüpft?

Ein ander­er Schüler:innen – Work­shop befasste sich mit den zunehmenden Über­grif­f­en auf Asiat:innen während der Pan­demie weltweit.

Diskri­m­inierung in den Führungspo­si­tio­nen in Deutsch­land war ein weit­eres The­ma. Eine Schüler:innen – Gruppe entwick­elt eine App, um Geflüchtete und deutsche Jugendliche zusam­men­zubrin­gen. Vie­len Dank für das Engage­ment so viel­er Schüler:innen bei der Gestal­tung dieses Tages.

Aber es waren auch viele Team­er aus anderen Organ­i­sa­tio­nen oder Vere­inen zu Gast und stell­ten inter­es­sante Ange­bote vor, unter anderem zu dem brasil­ian­is­chen Kampf­tanz Capoeira, zum Gam­ing und Diskri­m­inierung, zur antimus­lim­is­chen Diskri­m­inierung oder Antisemitismus.

Auch unsere Koop­er­a­tion mit dem Gor­ki-The­ater haben wir fort­ge­set­zt. Ein weit­eres High­light war der Work­shop von Julian Risch, der als ehe­ma­liger Hertz-Schüler und Infor­matik­er, Hate Speech und dessen Bekämp­fung beson­ders von der tech­nis­chen Seite betra­chtete. Es wurde ein inter­es­san­ter Tag, der hof­fentlich die eine oder andere Schublade öffnete.

Ines Kumanoff

Über uns

Das Heinrich-Hertz-Gymnasium ist eine Schule besonderer pädagogischer Prägung mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Profil, das über eine jahrzehntelange Tradition in der Förderung von mathematisch und naturwissenschaftlich interessierten und begabten Schüler:innen verfügt.

Letzte Beiträge

Jetzt teilen