1. Preis bei der Bundesrunde der Mathematik-Olympiade

Logo_eBR21_col_txt

Am 14. und 15. Juni fand die diesjährige Bun­desrunde der Math­e­matik-Olympiade statt. Pan­demiebe­d­ingt wur­den die bei­den jew­eils viere­in­halb­stündi­gen Klausuren wie im let­zten Schul­jahr erneut dezen­tral geschrieben. Seit der Verkün­dung der Ergeb­nisse bei der virtuell durchge­führten Siegerehrung wis­sen wir: Unsere 5 delegierten Hertzis haben ganz her­vor­ra­gend abgeschnit­ten und sich alle im Bere­ich der Preise platziert!

Allen voran Oliv­er Daniel Met­tin-Cairós (Klasse 8), der sich über einen fan­tastis­chen 1. Preis freuen darf. Das ist das beste Abschnei­den eines Hertzis bei der Bun­desrunde seit 2015. Was für eine grandiose Leistung!

Eben­falls Preise errin­gen kon­nten Ole­sia Gaiduk (Klasse 11) mit einem 2. Preis, Erik Rinas (Klasse 11) mit einem 3. Preis sowie August Rehdorf (Klasse 9) und Joe Ott (Klasse 10), die jew­eils einen Anerken­nung­spreis erhiel­ten. Her(t)zlichen Glück­wun­sch allen Teilnehmer*innen!

Eben­so grat­ulieren wir natür­lich auch den anderen Berlin­er Starter*innen, ins­beson­dere Juri Kagan­skiy (Klasse 10), der eben­falls einen 1. Preis gewann.

Über uns

Das Heinrich-Hertz-Gymnasium ist eine Schule besonderer pädagogischer Prägung mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Profil, das über eine jahrzehntelange Tradition in der Förderung von mathematisch und naturwissenschaftlich interessierten und begabten Schüler:innen verfügt.

Letzte Beiträge

Jetzt teilen